2001: Viel Getu um nichts

William Shakespeare

"Much Ado about Nothing" in der Übersetzung von Erich Fried ist eine Komödie, in der es um Helden und Liebe geht. Wir wollten dieses Stück in die heutige Zeit versetzen und fanden eine heldenhafte Entsprechung für Shakespeares Soldaten in der Musikbranche. Rockstars (Benedikt & Co.), Musikproduzenten (Leonato), besorgte Anwohner der Stars (Hundsbeer und seine Mannen) und insbesondere die heimlich verehrende Damenwelt (Beatrice, Hero) liefern sich einen liebestollen Schlagabtausch, der für viel Verwirrung sorgt.

Presse

"Rockige Leut'
Shakespeare vom moa theater

Wenn jetzt noch das Wetter mitspielt, dann steht dem Vergnügen nichts mehr
im Weg. Die Absicht des moa theaters, (...) von nun an jeden Sommer hinter
dem Welfenschloss in Hannover Open Air Shakespeare zu spielen, könnte ein
Erfolg und vielleicht eine feste Einrichtung werden. Das bewiesen die
jungen Leute bei ihrer Premiere, bei der sich die Zuschauer trotz
gruseliger Sommerkälte gut bei "Viel Getu um Nichts" (besser bekannt als:
"Viel Lärm um nichts") amüsierten.
Als Kulisse für das Intrigenspiel diente die Rückseite des
Uni-Hauptgebäudes, die Leistung der Akteure war überraschend gut, allen
voran das widerspenstige Liebespaar Beatrice (Wiebke Reimann) und Benedikt
(Jörg Neumann). (...)"
(Hannoversche Allgemeine Zeitung)

Darsteller und Team

Darsteller

Leonato – Wolfgang Bäumer

Beatrice – Wiebke Reimann

Hero – Donata Windhuis

Donna Anna – Melina Pütz

Conrado – Thomas Grieskamp

Don Pedro – Jan Brase

Claudio – Barthel Schmelting

Benedikt – Jörg Neumann

Antonio – Friedrich Steimann

Borachio – Arndt Kaufmann

Margareta – Anna Mellin

Ursula – Victoria "Tülli" Schmidt

Hundsbeer – Cédric Schmit-Veiler

Saumseel – Ralf Stohlmann

Georg Schiffskohle – Jens Rohwer

Hugo Haberkuchen – Klaus Tietgens

Pater – Rüdiger Jantzen

Herr Küster – Michael Münstedt

Hochzeitsgast – Annika Holzhausen

Fotograf – Marina Schmidt

Team

Regie – Birte Vogel

Regieassistenz – Inez Kleiner

Produktionsleitung – Birte Vogel

Bühnendesign – Michael Münstedt, Uli Ott, Birte Vogel

Kostümdesign – Berit Pürschel

Souffleuse – Katja Bäumer

Technik – KSI-Systems

Beleuchtung – Jürgen Blankschein

Grafik – Andrea Dettmering, designheilige.de

Pressefotos – Karsten Kreie

Homepage – Ralf Stohlmann